Demokratisches Konjunkturpaket COVID-19

Demokratisches Konjunkturpaket COVID-19 schlägt digitale Dollar-Zahlungen vor

Das von den Demokraten vorgeschlagene Konjunkturpaket COVID-19 enthält einen Vorschlag für digitale Dollar-Zahlungen. Die Welt wird von der COVID-19-Tragödie erschüttert. Der Senat der Vereinigten Staaten debattiert über ein massives Coronavirus-Konjunkturpaket laut The News Spy zur Wiederbelebung der kränkelnden Wirtschaft in allen Bereichen. Inmitten all dessen gibt es jedoch einen Hoffnungsschimmer für die Kryptoindustrie. Interessanterweise haben die Mitglieder der Demokratischen Partei im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten vorgeschlagen, dass den Bürgern ohne Bankkonto wirtschaftliche Unterstützung in Form von digitalen Dollars gewährt werden sollte.

Coronavirus-Konjunkturpaket laut The News Spy zur Wiederbelebung der kränkelnden Wirtschaft

Der Gesetzesentwurf enthält einen Abschnitt mit dem Titel „Direkte Stimuluszahlungen für Familien“. Dieser Abschnitt schlägt eine digitale Brieftasche für US-Bürger vor, um die Hilfsmaßnahmen zu rationalisieren und Transparenz zu schaffen. Eine solche Brieftasche würde von der US-Notenbank verwaltet, und Familien können direkte digitale Zahlungen erhalten. Der Entwurf schlägt außerdem eine monatliche Rückerstattung von 2.000 Dollar für jeden erwachsenen US-Bürger mit einem Jahreseinkommen unter 75.000 Dollar vor. Die Erleichterung wird so lange gewährt, bis sich die Wirtschaft vollständig von dem Virenschock erholt hat.

Bedeutet dies, dass ein digitaler Dollar auf dem Weg ist

Der Vorschlagsentwurf sieht vor, dass die Federal Reserve eine digitale Brieftasche für jeden Begünstigten führt. Die Mitgliedsbanken sollen für die Auszahlung des massiven Konjunkturpakets mit entsprechenden Schecks abgesichert werden.

Der Gesetzentwurf stammt angeblich aus dem Büro von Nancy Pelosi (D-CA). Das kolossale Hilfspaket verspricht mit 1,8 Billionen Dollar eine Wiederbelebung der Wirtschaft. Interessanterweise haben ausgedehnte Debatten zu Verzögerungen bei der Verabschiedung des Gesetzes geführt, was zu Unsicherheiten auf den Märkten geführt hat.

Die Demokraten des Repräsentantenhauses haben sich gegen den republikanischen Gesetzentwurf stark gewehrt. Die republikanische Version erwähnt keinen digitalen Dollar-Zahlungsmechanismus. Sie sah sich der Kritik der Demokraten ausgesetzt, die sagten, der Gesetzentwurf bringe nur Erleichterungen für große Unternehmen, und der Durchschnittsbürger wurde verwundert zurückgelassen. Der Gesetzentwurf, so die Demokraten, rettet große Unternehmen auf Kosten der einfachen US-Bürger. Die Demokraten haben auch gefordert, dass der Betrag der Hilfsmaßnahmen auf 2,5 Billionen Dollar erhöht werden soll. Nichtsdestotrotz hat die Erwähnung von digitalen Dollars und von der US-Notenbank verwalteten digitalen Brieftaschen die Aufmerksamkeit der Kryptoindustrie gewiss auf sich gezogen.

Dieser Beitrag wurde unter Bitcoin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.